OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

ZUSATZVORSTELLUNGEN

wegen der starken Nachfrage!

4. und 25. März, 23. und 26. April,

24. und 25. Mai, 19:30

  • Heute Abend:

    LOLA BLAU

    von Georg Kreisler

    17., 24., 25. Februar

    jeweils 19:30

     

    Falter Kabarett-Tipp der Woche! siehe unten...

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Nur drei Vorstellungen!

    Kartenpreise: 20 € (Vollpreis) / 16 € (ermäßigt) / 10 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • INVIDIA -

    Der Böse Blick

    17., 18., 21., 23., 24., 28., 30., 31. März

    4., 6., 7. April, jew. 20:30

    Eine Tanztheater-Performance über die Geschichte des Neides von Grischka Voss

    Trailer:

    Bericht in der ZIB 17.03.2017, 9:00:

    in "Heute":

    in "european cultural news":

    Kritik im Standard:

    Kritik auf Tanz.at:

    Vorstellungen:

    17., 18., 21., 23., 24., 28., 30., 31. März

    4., 6., 7. April, jeweils 20:30

    Karten:

    karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    Einheitspreis 13€, keine Ermäßigungen

    Studentenspecial: 1 x Gratisgetränk

    Inhalt:

    In ihrer aktuellen Arbeit „Invidia - Der böse Blick“ kreiert Grischka Voss ein fulminantes Tanztheater zu einem Thema, das uns seit Anfang der Menschheit beschäftigt: den Neid.

    Die Bühne ist in den Neid-Farben schwarz, grün und rot gefärbt, Invdia zieht ihre Bahnen und hinterlässt verdorrtes Gras und tote Tiere, ein übergroßes Auge kreist unheilvoll mit seinem Blick, im Wechsel von Schattenspiel und Tanz lotet Voss Neid in seinen verschiedensten Spielarten aus. Dazu schmettern die Performer düstere Songs musikalisch und akustisch untermalt von KMET.

    Sprachlos und neidvoll

    Zum ersten Mal verzichtet Voss bei diesem Stück gänzlich auf Sprache und konzentriert sich auf Tanz, Bewegung, extreme Körperlichkeit sowie expressive Mimik.

    Wie in allen ihren Stücken unterlegt Voss auch „Invidia“ mit autobiografischen Elementen: „Diese Arbeit ist zum Teil sehr persönlich und intim. Ich gebe extrem viel preis von mir. Gleichzeitig möchte ich auch, dass sich das Publikum meinem Stück und der Thematik nicht entziehen kann,“ erzählt Grischka Voss. Was sie genau plant, um ihr Publikum vor oder während der Vorstellung in Neid zu versetzen, verrät sie aber noch nicht.

    Neid als wesentlicher gesellschaftlicher Indikator

    Auf der Bühne präsentiert sich der Neid intensiv und exzessiv in seinen verschiedenen Ausprägungen. Besonders interessiert Voss, wie sich Neid in der Familie auswirkt: Wenn Eltern ein Kind bevorzugen oder der Geschwister-Neid, wer ist Neider, wer ist „Neid-Erreger“. Aber auch in der Gesellschaft. „Neid hat einen unglaublich wichtigen Effekt auf die Gesellschaft, ist ein Indikator dafür, dass etwas in einer Gesellschaft nicht passt. So ist Gefühl von Neid oft eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Neues entstehen kann.“, so Voss.

    Besetzung:

    Konzept: Grischka Voss

    Regie: Grischka Voss, Kristina Bangert

    Musik: KMET

    Tanz und Choreographie: Peter Beil

    Schauspiel: Rosa Braber, Grischka Voss

    Bühnenbild: Nora Scheidl

    Kostüme und Objekte: Stéphanie Troehler, Grischka Voss

    Assistenz, Technik: Jennifer Skriwan

    Produktion: Monika Bangert, Ernst Kurt Weigel

    Presse: Simon Hajós

    Koproduktion das.bernhard.ensemble und DAS OFF THEATER

  • Anton Webern

    Thomas Heinisch

     

    Konzert, Rezitation

    29. März, 19:30

    Karten:

    Karten: € 18 / € 12 (Mitglieder), incl. ein Getränk in der Pause oder im Anschluss an das Konzert.

    Reservierungen unter exxj@exxj.net

    Inhalt:

    Anton Webern

    QUARTETT  op.22

    VIER STÜCKE FÜR VIOLINE UND KLAVIER  op.7

    KONZERT  op.24

    Texte von Anton Webern

    -------------------------------

    Thomas Heinisch

    AVARUS

     

    Auf eine kompakte erste Hälfte – mit Werken und Texten von Anton Webern – folgt in der zweiten Hälfte des Abends ein weit ausholendes Werk von Thomas Heinisch:

    „Avarus ist das estnische Wort für Weite. Der Klang dieses Wortes scheint mir mythisch: ein Ort, an dem das Licht in allen Farben „zeitlos“ immer dunkel leuchtet, gleichsam einem verirrten Stern.“ (Thomas Heinisch)

     

    Besetzung:

    Ernst Kurt Weigel – Rezitation

    ensemble XX. jahrhundert

    Dirigent: Peter Burwik

     

    Zum Ausklang des Abends gibt es in der Bar des Theaters Gelegenheit zum Gespräch mit den Künstlern und Mitwirkenden dieses Abends.

     

  • WHITE ZOMBIE

    Bela Lugosi wiedererweckt

    Leinwandlyrik

    ab 25. April, 20:00

    Termine:

    Wiedererweckung: 25.April 2017, 20:00 Uhr

    Weitere Vorstellungen: 28. und 29. April 2017, jeweils 20:00 Uhr

    Karten:

    22 € (Vollpreis) / 17 € (ermäßigt) / 13 € (Studentenspecial)

    Reservierungen:

    karten@off-theater.at

    0676 360 62 06

    Online kaufen:

    Inhalt:

    Wir zogen los auf den Friedhof der verdammten B-Movies. Wir machten uns die Hände schmutzig. Wir verbündeten uns mit finsteren Kräften. Wir haben ihn ausgegraben, den ersten ZOMBIE-Film aller Zeiten. An drei Abenden im April beleben wir ihn wieder. 
    Erlebt diesen Gruselschocker aus dem Jahre 1932. Wienerisch synchronisiert. Live mit den Stimmen des bernhard.ensembles. Und den schreiend-komischen Texten des leiwanden Leinwand-Lyrikers Ralph Turnheim. Erst lacht Ihr Euch tot. Und dann - lacht ihr weiter!
    Besetzung:

    Master of Voodoo und Regie: Ralph Turnheim

    Stimmen aus dem Off: Tamara Stern, Kajetan Dick, Ralph Turnheim, Ernst Kurt Weigel

    Die schauerliche Livemusik: Jenny Lippl

    Koproduktion DAS OFF THEATER und Lei(n)wand Lyrik

     

  • HUMANKAPITAL

    ART FOR FUTURE theater

     

    21., 22. Februar,

    6., 17. März und 6. April

    Schauspiel von J. J. Burmester/Stefan Nolte

    nach dem Roman „Der Wert des Menschen“ von Francois Emmanuel

    ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

    Datum:

    21. Feb., 10:00, 22. Feb., 20:00 Eröffnungspremiere (eingeschränkter Verkauf)

    6., 17. März, 10:00 (Ausverkauft), 17. März, 20:00 (geschlossene Vorstellung)

    6. April, 20:00

    Karten:

    Kartenreservierung: ticket@artforfuture.at, + 43 (0) 664 26 16 355

    Inhalt:

    Humankapital ist ein Stück für eine Schauspielerin. Ricky May-Wolsdorff erzählt die Geschichte von Simon und wechselt aus der Rolle des Psychologen in die der anderen Figuren.

    Inhalt: Der Organisationspsychologe Simon hat sich bei der Umstrukturierung des Konzerns glänzend bewährt. Jetzt erhält er aus der Konzernspitze einen streng vertraulichen Auftrag: Er soll die Leistungsfähigkeit seines Chefs heimlich überprüfen. Bei seinen Nachforschungen wird er selbst zum Gejagten. Der „Faktor Mensch“ verwickelt Simon in die überwunden geglaubte NS –Vergangenheit des Konzerns …

    Ein starkes Stück, mit einer brisanten und brandaktuellen Thematik!

    Besetzung:

    Gesamtkonzept und Regie: Peter Wolsdorff

    Darstellerin: Ricky May-Wolsdorff

    Technik: Chris Scheidl

    Info:

    www.artforfuture.at/theater

  • Fahraway

    Von Die Fremden

    23., 24., 25. März, 20:00

    21. April, 20:00

    13., 14. Mai, 20:00

    Karten:

    Kartenreservierung unter diefremden@gmx.at

    21.4. bereits ausverkauft!

    Inhalt:

    Ein stickiger Überlandbus. Warmes Cola. Eine alte Stones-Kassette.

    Widerwillig fährt Tara zu ihrer schwerkranken Tante, die sie seit Jahren nicht gesehen hat.

    Lustlos und in ihren eigenen Geschichten gefangen, dösen die anderen Passagiere vor sich hin.

    Da wechselt ganz unerwartet der Busfahrer und mit ihm verändert sich schlagartig die Dynamik.

    Die Fahrgemeinschaft wird zu einer Schicksalsgemeinschaft, die ihre Vergangenheit austauscht und schließlich an einer winzigen Raststätte im Niemandsland strandet, deren Betreiberinnen Angel und Zoja ihren eigenen (Über)Lebenskampf führen.

    »Fahraway« ist eine Generationengeschichte und eine Geschichte über das Fahren: weit weg und

    weit zurück. Über das Auswandern und Zurückkehren. Aber auch über das (Stecken)Bleiben, das Festgehaltenwerden, das Ausbeuten von chancenlosen MigrantInnen und über die Wut und den Mut, alte Rechnungen zu begleichen.

     

    »Fahraway« ist die 21. Produktion der Theatergruppe die Fremden, die 1992 gegründet wurde und in der seither 75 Personen aus 41 Ländern mitwirkten.

    Das Stück entstand durch intensive Vor- und Improvisationsarbeit und enthält viele sehr persönliche Erlebnisse, Begegnungen und Geschichten, die vor, hinter und neben einer langen Busreise liegen.

    Besetzung:

    Es spielen: Armen Abisoghomyan, Bojana Djogovic, Zsolt Fenyvesi, Sofie Leplae, _Edo Marinkov, Niloofar Nadimi, Tomasz Nowak, Markus Payer, Katerina Rumenova Jost, Vanda Sokolovic, Prince Uka-Cyri l

    Leitung und Regie: Dagmar Ransmayr

    Info:

    Die Fremden  –  multikulturelle Theatergruppe  –  seit 1992  –  www.diefremden.at

    www.facebook.com/TheatergruppeDieFremden/

     

  • Romeo und Julia

    William Shakespeare

    Schauspielschule Krauss

    30.,31. März, 1.,2.,3. April

    jeweils 19:30

    Karten:

    01-5124324, office@schauspielschulekrauss.at

    Kartenpreise: VP €18,-, erm. €10,- (für Schüler, Studenten, Kollegen)

    Inhalt:

    Wer kennt nicht die tragische Geschichte von Romeo und Julia! Die ewige Liebe, von der wir alle träumen, scheint nur möglich durch den frühen Tod der Liebenden. Und nur ihr Tod stiftet endlich Frieden zwischen den Familien ihrer Eltern.  Bei William Shakespeare verlieren die lustigsten, schönsten, stolzesten und romantischsten Leute von Verona ihr junges Leben. Eine ganze Generation, auf die wir unsere Hoffnungen setzen, wird aufgrund des Konfliktes ihrer « Alten » niedergemetzelt. Wie jetzt, wo Scharen von jungen Menschen von ihren Familien über die Meere geschickt werden und diese « Investition » in die Zukunft eines Clans, mit ihrem Leben bezahlen; wo junge Mädchen sich nach wie vor nicht aussuchen können, mit wem sie ihr Leben verbringen, oder Nachwuchs zeugen. An der Arbeit mit den Schülern der Schauspielschule Krauss interessiert mich die Idee der Truppe. Eine Gruppe von Freunden, die eine Geschichte erzählen. Gemeinsam. Ihre jugendliche Kraft und Imagination FÜR eine Sache. Weg von den unerbittlichen Gesetzen des « Metiers », wo es heißt, jeder gegen jeden. Zumindest für die Zeit einer Aufführung, gelöst von der Willkür des Alltages, eintauchen können in die reiche, bezaubernde, unbegreifliche Welt der Phantasie, die alle Menschen verbindet.  Verspielt, lustvoll und facettenreich erzählen die werdenden Künstler der Schauspielschule Krauss sprichwörtlich mit vollem Einsatz die wohl berühmteste und traurigste Liebesgeschichte der Welt.  Es darf gelacht werden.“ Andreas Simma

    Besetzung:

    Mit:  Paul Graf, Shirina Gramayeh, Xenia Hawlé, Valerie Huber, Max Kolodej,  Sebastian Malfèr, Jakob Oberschlick, Veronika Petrovic, Henrietta Rauth, Johannes Sautner, Valentina Schatzer, Lena Taferner, Nikolaas von Schrader Regie: Andreas Simma

    Info:

    http://www.schauspielschulekrauss.at/schulprofil/presse/226-romeo-und-julia.html

     

  • Das tapfere

    Schneiderlein

    Gebr. Grimm ab 4 Jahren

    31. März, 1., 7., 8., 22., 23., 28., 29. April, jeweils 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20 oder

    Im Vorverkauf:

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Einem Schneider wird es zu eng in seinem Stübchen und so zieht er in die Welt hinaus. Dort erlebt er allerhand Abenteuer mit Riesen, einem Wildschwein und einem Einhorn. Am Ende erwirbt er sich gar eine Prinzessin und ein halbes Königreich!

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

  • Cabrioletta

    & die Jonnys

     

    OPEN.BOX im Weißen Saal!

    1. April, 19:30

    CD-Präsentation

    Karten:

    cabrioletta@ursulabaumgartl.at

    Kartenpreise: €19,- Eintritt/ € 20,- inkl. CD, € 10,- ermäßigt

    Inhalt:

    Voll Stolz präsentieren "Cabrioletta und die Jonnys" ihre 1. CD mit

    eigenen Chansons ergänzt mit vier Liedern von Georg Kreisler.
    Besetzung:

    Ursula Baumgartl, Alois Bauerstatter, Andrea Fränzel, Martin Spitzer, Werner Neugebauer

    Info:

    www.cabrioletta.at

  • WAS ICH BIN

    eine bewegte Poesie-Performance

    nach Gedichten von Lyreley

    5. April, 19:30

    Karten:

    0681 816 77 945

    Kartenpreise: €15,- / €10,-*

    *ermäßigt für SchülerInnen, Studierende und PensionistInnen

    Inhalt:

    Vielschichtig - manchmal verschleiert, manchmal ganz nackt, feinfühlig bis schockierend direkt - ist die Poesie Dagmar Fischers, auch "Lyreley" genannt. Die Gedichte der Wiener Lyrikerin, die "gekonnt in einem Atemzug über Liebe und im nächsten über Politik spricht" (Petra Sela), bilden Ausgangs-, Dreh- und Angelpunkt dieser bewegten und bewegenden Performance. Sie nisten sich in Herzen ein, wühlen in Hirnen und brüten dort so nachhaltig, dass das WAS ICH BIN nach dieser Aufführung vielleicht um einige Antworten reicher ist - Poesie aus einem Vierteljahrhundert, die da lächelnd zu den Sternen tanzt.

    Besetzung:

    Tanz/Performance:

    Eva Bauer, Dagmar Fischer (Lyreley), Walter Graf, Ronald Hofstätter, Christa Knotzer, Sylvia Munzar, Heidrun Rieger, Anita Wolfram, Maria Würnitzer

    Künstlerische Begleitung:

    Sylvia Munzar

    Live-Musik (Gitarre, Maultrommel):

    Gandharvika (Gabriele Fall)

    Idee und Gesamtkonzept:

    Dagmar Fischer (Lyreley)

  • MUSICAL IN CONCERT

    Deutsches Musical

    in Concert

     

    14. April, 19:30

    Datum:

    14. April, 19.30 Uhr, Einlass ab 19.15 Uhr

    Karten:

    Kartenbuchungen via www.wien-ticket.at bzw. 01 / 588 85, sowie www.musical-in-concert.info

    Inhalt:

    Das deutschsprachige Musical ist von der internationalen Bühnenwelt nicht mehr wegzudenken und hat auch längst in den österreichischen Theaterhäusern Einzug gehalten.

    Unsere Solisten widmen sich an diesem Abend den größten Hits aus deutschsprachigen Musicals und werden Ihnen mit Klavierbegleitung viel Bekanntes, wie Tanz der Vampire, Elisabeth und Rebecca präsentieren, aber Ihnen auch das ein oder andere unbekannte Stück, zum Beispiel Die Päpstin, Baby Talk oder Gustav Klimt vorstellen.

    Ein bunter, deutschsprachiger Musicalabend, zu dem wir Sie im DAS OFF THEATER sehr gerne willkommen heißen.

    Info:

    www.musical-in-concert.info

  • Espacios - Flamenco

     

     

     

    22. April, 20:00

    Karten:

    office@flamenco-academia.at oder 0676 502 77 91

    Kartenpreise: €25.- / Studenten €19.-

    Inhalt:

    Räume für Musik - Tanz - Kommunikation - Emotionen - Takt - Kreativität - Klang - Rhythmus - Freude - Ausdruck - Compas - Stimme - Bewegung

    Besetzung:

    Silvia de Paz und Susanne Heinzinger - Tanz

    Estela Sanz Posteguillo - Gesang

    Martin Kelner - Gitarre

    Maria Petrova - Perkussion

    Paul Coppens - Installation

    Thomas Heinzinger - Tontechnik

    Info:

    www.flamenco-academia.at