OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • Rotkäppchen

    Gebr. Grimm. Ab 4 Jahren

    Eigenproduktion

    24., 25. Februar, 2.,3.,10.,11. März, jeweils 16:00

    Karten:

    www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein kleines Mädchen bekommt von seiner Großmutter ein rotes Samtkäppchen, und da es dieses nicht mehr missen möchte, wird es von allen, das Rotkäppchen genannt: Als eines Tages die Großmutter erkrankt, und das Kind ihr Kuchen und Wein bringen soll, da begegnet ihm im Wald der Wolf.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • »Fahraway«

    Theatergruppe Die Fremden

    Gastspiel

    2., 3. März, 8. April

    jeweils 20:00

    Karten:

    Vorstellung am 2. März ausverkauft!

    Kartenreservierung unter diefremden@gmx.at

    Kartenpreise: 15.-/(ermäßigt 11.-)

    Inhalt:

    Ein stickiger Überlandbus. Warmes Cola. Eine alte Stones-Kassette.

    Widerwillig fährt Tara zu ihrer schwerkranken Tante, die sie seit Jahren nicht gesehen hat.

    Lustlos und in ihren eigenen Geschichten gefangen, dösen die anderen Passagiere vor sich hin.

    Da wechselt ganz unerwartet der Busfahrer und mit ihm verändert sich schlagartig die Dynamik.

    Die Fahrgemeinschaft wird zu einer Schicksalsgemeinschaft, die ihre Vergangenheit austauscht und  schließlich an einer winzigen Raststätte im Niemandsland strandet, deren Betreiberinnen Angel und  Zoja ihren eigenen (Über)Lebenskampf führen.

    »Fahraway« ist eine Generationengeschichte und eine Geschichte über das Fahren: weit weg und  weit zurück. Über das Auswandern und Zurückkehren. Aber auch über das (Stecken)Bleiben, das Festgehaltenwerden, das Ausbeuten von chancenlosen MigrantInnen und über die Wut und den Mut, alte Rechnungen zu begleichen.

    »Fahraway« ist die 21. Produktion der Theatergruppe die Fremden, die 1992 gegründet wurde und in der seither 75 Personen aus 41 Ländern mitwirkten.

    Das Stück entstand durch intensive Vor- und Improvisationsarbeit und enthält viele sehr persönliche Erlebnisse, Begegnungen und Geschichten, die vor, hinter und neben einer langen Busreise liegen.

    Besetzung:

    Es spielen: Armen Abisoghomyan, Bojana Djogovic, Szabolcs Hejas, Osas Imafidon, Sofie Leplae, Edo Marinkov, Niloofar Nadimi, Tomasz Nowak, Markus Payer, Vanda Sokolovic

    Leitung und Regie: Dagmar Ransmayr

    Info:

    www.diefremden.at

     

  • Wasserkesselpauken-
    pfeifensinfonie

    Ab 4 Jahren

    Gastspiel

    4. März, 14:30 und 16:00

    Verein zur Rettung der Dinge

    Puppen- und Objekttheater

    Mit Peter Ketturkat und Karin Bayerle

    Karten:

    an der Tageskassa und online:

    Inhalt:

    Eine magische Geschichte über gute und böse Geister

    Überall auf der Welt wird Tee getrunken. Jeder Teebeutel enthält eine Geschichte. In einem aber schläft ein Traum: Ein böser Geist war in die Welt gekommen. Alles stand auf dem Kopf. Schaute man in das Innere eines Wasserkessels, sah man, wie es draußen in der Welt stand. Sie war hart wie ein Stein geworden. In dem Stein aber schliefen die Hoffnung und die Zwerge. Wird es gelingen, die Zwerge zu wecken?

    Puppen, Objekte, Klänge und Erzählung entführen uns in eine magische und dennoch reale Welt. Die Poesie des Textes und der Dinge wechselt sich ab mit lustigem Spiel und Momenten »zum Staunen und sich verzaubern lassen« (Kurier).

    »Man muss nicht mehr in den Kindergarten gehen, um sich dem Zauber der lebendig gewordenen Objekte und kleinen Püppchen, […] der sprießenden Blumen, der fliegenden Wildgans mit ihren feinen Pfeiftönen und der in Kupfergold leuchtenden Miniaturinstallationen zu erliegen. « (tanzschrift.at)

    Besetzung:

    Konzept, Bühne, Metallarbeiten, Spiel: Peter Ketturkat

    Figuren, Textilarbeiten, Spiel: Karin Bayerle

    Endregie: Nika Sommeregger

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Eurythmie Festival

    Gastspiel

    9. - 11. März

    Karten:

    0650 212 77 66 oder info@eurythmie-wien.at

    Inhalt:

    Das kleine Eurythmie Festival, das wir vom 9. bis 11. März 2018 im OFF-Theater Wien veranstalten, präsentiert sechs Ensembles mit ihren aktuellen Produktionen, deren Dramaturgie sich jeweils aus dem Inhalt von Sprachwerken entfaltet. Unterschiedlicher und divergierender könnten die Themen nicht sein! Und doch haben sie eines gemeinsam: so wie Wien, als Stadt der Europäischen Mitte, die Ost- und die Westsphäre Europas lebendig in sich verwebt, so lebt die Dramaturgie der sechs eurythmischen Inszenierungen stets von der Beziehung zwischen unterschiedlichen Wirklichkeiten oder Sphären, die miteinander interagieren.

    So zu erleben in den 3 Abendprogrammen ...

    Ein griechischer Schöpfungs-Mythos, der die Ur-Vergangenheit und apokalyptische Gegenwart mittels monumentaler Sprachschöpfung miteinander verwebt in To Axion Esti, der umgekehrte Weg von der Gegenwart zurück in die griechisch-mythologische Bilderwelt in Chrysothemis und die Auseinandersetzung mit Sterben und Zurückbleiben in Hunter-Tompson-Musik ...

    ... und in einem Märchen sowie in zwei Jugendprogrammen. Hier wird ebenfalls gependelt zwischen divergierenden Welten: in Die Bienenkönigin haben Taten in der Wach-Welt Folgen für die Nacht-Welt; In Shifting Reality führt die Frage „Was ist wirklicher, die uns umgebende Hier-Welt oder die virtuelle Dort-Welt?“ zum trennenden Drama zwischen zwei Freundinnen und in La ville imaginaire werden Erlebnisse in der Großstadt poetisch gespiegelt und musikalisch getanzt.

    Programm:

    9. März, 20 Uhr

    consigne8 Basel / Odysseas Elytis (Buch)

    TO AXION ESTI - IM ANFANG DAS LICHT

     

    10. März, 11 Uhr

    Eurythmie Ensemble Wien / Gebrüder Grimm (Märchen)

    DIE BIENENKONIGIN

     

    10. März, 19 Uhr

    Vonnunan - movopoetische Kunst, Wien / Self devised

    SHIFTING REALITY

     

    10. März, 21 Uhr

    Eurythmie, Schauspiel, Berlin/Hamburg / Judith Hermann (Erzählung)

    HUNTER TOMPSON MUSIK

     

    11. März, 11 Uhr

    YEP - Jugend Eurythmie Projekt, Kassel / Rudolf Stibill (Texte)

    LA VILLE IMAGINAIRE

     

    11. März, 20 Uhr

    Schauspiel, Eurythmie, Musik, Hamburg/Basel / Jannis Ritsos (Theaterstück)

    CHRYSOTHEMIS

     

    Info:

    http://www.eurythmie-wien.at/festival2018/

     

  • Der Wolf und die

    sieben Geißlein

    Gebr. Grimm. Ab 3 Jahren

    Eigenproduktion

    ab 16. März

    16., 17., 23., 24. März,

    7., 8. April, jeweils 16:00

    Karten:

    www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Nicht ohne Vorwarnung lässt eine Geiß ihre sieben Geißlein alleine zu Hause: (...) Seid auf der Hut vor dem Wolf; wenn er hereinkommt, so frisst er euch mit Haut und Haar. Der Bösewicht verstellt sich oft, aber an seiner rauen Stimme und an seinen schwarzen Füßen werdet ihr ihn gleich erkennen. Vom bösen Wolf heimgesucht schafft es nur das Jüngste sich dem Appetit des listigen Räubers zu entziehen und seine sechs Geschwister zu retten.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • „… und die Vögel“
    Aristophanes

    Schauspielschule Krauss

    Gastspiel

    16.,18.,19.,21.3. 19:30

    3. JG der Schauspielschule Krauss

    Karten:

    Kartenreservierung und Kartenvorverkauf im Sekretariat der Schauspielschule Krauss unter office@schauspielschulekrauss.at

    Kartenpreise: VP € 18,- / erm. € 10,-

    Ermäßigung für Schüler, Studenten, Kollegen (Ausweis mitbringen)

    Inhalt:

    Ein 2432 Jahre altes Stück, ist das noch aktuell?

    Was passiert, wenn die Masse nicht hinterfragt, nicht Stopp sagen kann?

    Ein Athener verspricht den Vögeln Macht, Ruhm und Herrschaft, wenn sie seinen Rat befolgen und eine Mauer um ihr Reich errichten und Schutzzölle einführen.

    Die Vögel lassen sich auf den charismatischen Populisten ein und gründen einen neuen Staat, um dann festzustellen, dass ihr neuer Anführer eine Schwäche für Vogelfleisch hat...

    Ein Märchen oder doch vielleicht die Wirklichkeit?

    Berthold Brechts Kommentar zu diesem Stück: "Nur die ümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.“

    11 junge Schauspieler befinden sich in einer ganz besonderen "Vogel-Krise" - Abschlussproduktion, das Theater ist gebucht, das Stück steht fest, Unzufriedenheit herrscht, was tun? an- & aussprechen!!

    Der 3. Jahrgang der Schauspielschule Krauss wird langsam flügge und präsentiert als Abschlussproduktion "Die Vögel" von Aristophanes.

    Besetzung:

    mit Simon Brader, Ioana-Alexandra Grigorut, Felix Krasser, Tina Kümpel, Magdalena Mair, Sofie Pint, Tanja Prinz, Rosanna Ruo, Adrian Stowasser, Florian Wischenbart und Anna Zöch

    Regie: Christine Wipplinger

    Regieassistenz: Johanna Egger und Clara Wofram

    Körperarbeit: Kari Rakkola

    Sprechgestaltung: Anne Dahl

    Info:

    Schauspielschule Krauss

     

  • eventuell. limit

    Gastspiel

    25. März, 17:00

    Karten:

    info@eventuell.ch

    Kartenpreise: € 15,- normal, € 10 ermäßigt

    Inhalt:

    In „eventuell. limit“ setzt sich das Duo mit Limits jeglicher Arten auseinander. Die beiden Künstlerinnen begeben sich auf die Suche nach ihren eigenen Grenzen und loten sie aus. Verschiedenste Extreme prägen das Programm - körperliche und mentale Grenzen, instrumentale Limits sowie auch akustische und kompositorische Extreme. Der Zuhörer wird an die Grenze seiner Komfortzone gebracht um im Gegenzug wieder in sehr angenehme Atmosphären zurückgeholt zu werden. Das Ziel der Musikerinnen ist es, das Publikum zu sensibilisieren und es die individuellen Bedürfnisse und Grenzen bei sich selbst zu finden.

    Den beiden Musikerinnen ist es wichtig, nicht nur Stücke zu interpretieren, sondern sie auch zu kommentieren und mit eigenen Ideen sowie Meinungen in einen Kontext zu stellen. Ein fast zwingender Schritt in dieser Entwicklung folgt nun in „eventuell. limit“ durch die Komposition zweier eigener Werke. Weiter konnte das Duo eine Auftragskomposition an den in Zürich (CH) wohnhaften Dennis Bäsecke-Beltrametti vergeben. Werke von Victor Alexandru Coltea, Dieter Schnebel und Georgy Dorokhev komplettieren das Programm, welches mittels visueller Inszenierungen zu einem ganzheitlichen Erlebnis wird.

    Besetzung:

    Saxophon Duo, Vera Wahl und Manuela Villiger

    Info:

    www.eventuell.ch

     

  • Heute Abend:

    LOLA BLAU

    Koproduktion

     

    17.3, 21.4., 20:00

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Kartenpreise: 20 € (Vollpreis) / 16 € (ermäßigt) / 10 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • BLUNZ-

    N

    E3 Ensemble
    Koproduktion

    1.,3.,8.,9.,10. März, 20:00

    Uraufführung

    Koproduktion DAS OFF THEATER / E3 Ensemble

    Kartenreservierung: 0676 5715801 und karten@e3ensemble.at, Kartenpreise: € 16,- normal, € 11,- ermäßigt
    Der ermäßigte Kartenpreis gilt für Student*innen, Präsenz- und Zivildiener*innen, Pensionist*innen, sowie Mitglieder der IG Freie Theaterarbeit. Freier Eintritt für Kulturpassbesitzer*innen (Kontingent 2 Karten/Abend)

    Inhalt:

    Über eine Ameise und die Kunst das Unwichtigste wichtig zu machenziemlich bunter Abend. Wer nichts zu sagen hat, hat keine wurscht Meinung

    und das braucht die Gesellschaft nicht wie gehts?. Wir sind eine Armee penis von Dampfplauderern, die nichts als heiße Luft verbreitet Verblendung. Es wird hitlernazifaschismus gerauft darum, wer den größten Mist zu sagen hat Sprechdurchfall. Das E3 Ensemble begibt sich mit seiner neunten Produktion haaaaaalloooooo auf sehr dünnes Eis.

    Besetzung:

    Mit: May Garzon, Isabella Jeschke und Gerald Walsberger

    Musik: Sebastian Spielvogel

    Assistenz: Pia Stross

    Künstlerische Beratung: Tobias Voigt

    Ton: Florian Spielvogel

    Fotografie: Thomas Steineder

    Info: www.e3ensemble.at

     

  • Konzert exxj

    Gastspiel

    22. März, 19:30

    Karten: an der Abendkasse

    Programm:

    Marius Baranauskas: Trapecija (2011)

    Justė Janulytė: Let’s talk about Shadows (2004)

    Zita Bruzaité: Canzona  für Solo-Violine   (2016)

    Günter Kahowez: Tempelmusik (1979)

    Vidmantas Bartulis: Skaldykla IV (2006)

    Besetzung:

    Simona Venslovaite, Violine

    ensemble XX. jahrhundert

    Peter Burwik, Dirigent

    Info:

    www.exxj.net

     

  • Songs & Beauties

    Pantau – X
    Gastspiel

    23. März, 19:30, OPEN BOX zu Gast in der WHITE BOX

    Kartenreservierung: +43 676 706 38 12 oder uli@ulisoyka.com

    Inhalt:

    Die Band “Songs & Beauties” (pantau-x-records) bewegt sich in musikalischen Bereichen von Jazz & Improvisation in einer Art musikalisch-europäischen Dialektik.

    Das ausgewählte Programm verspricht eigene-, melodische-, schräge-, einprägsame Kompositionen der Akteure, sowie ausgewählte Fremdkompositionen.

    Die musikalische Stückauswahl findet in wunderbaren Arrangements, spontan improvisierten Interpretationen und freien Improvisationen ihren Ausdruck.

    Die Musik besticht durch spannende Vielfalt, umwerfende Interaktionen der großartigen Instrumentalisten.

    Wir laden Sie/Dich ein, sich auf eine musikalisch erfrischende Reise in harmonische, sowie dissonante – „jazzig-schräge“ Klangwelten entführen zu lassen!

    ...eine musikalisch, dynamisch, frische Überzeugung...!!!

    Besetzung:

    Angela Tröndle - A - stimme

    Lorenz Raab - A - trompete, flügelhorn

    Wolfgang Puschnig - A - altsaxofon, flöte

    Martiin Reiter - A - klavier, keyboards, sounds

    Jan Roder - D - kontra- & e-bass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    Info: http://www.pantau-x-records.com

     

  • ONENESS - BLATNÝ

    Martin Dvořák
    Koproduktion

    13., 14. April, jew. 20:00

    Kartenreservierung: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at

    Inhalt:

    ONENESS

    Die Einzigartigkeit des Augenblicks, die in Wahrheit keine messbare Zeitspanne umfasst, ist Ausgangspunkt dieser Choreografie der tschechischen ProART Company. Die beiden Tänzer versuchen in dieser Arbeit, das Bewusstsein über das Vergehen der Zeit als psychisches und physisches Phänomen sichtbar zu machen.

    Choreographie und Tanz: Martin Dvořák, Lukáš Lepold

    BLATNÝ

    Das Tanzstück „Blatný” basiert auf der literarischen Arbeit des Tschechischen Literaten Ivan Blatný. Inspiriert von dessen poetischen Texten improvisiert Martin Dvořák zur Musik von František Chaloupka und Pavel Blatný.

    Choreographie und Tanz: Martin Dvořák, Irene Bauer

    Koproduktion Martin Dvořák / DAS OFF THEATER