OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • Frau Holle   4+

    Gebrüder Grimm

     

    2., 3., 10., 11. Dezember,

    7., 8., 13., 14. Jänner

    jeweils 16:00

    Karten:

    www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Eine Witwe hat zwei Töchter, davon ist die eine schön und fleißig, die andere hässlich und faul. Beide machen sich auf den Weg zur Frau Holle.

    DEUTUNG

    Hier wird uns von den Gegensätzen erzählt, die das Leben ausmachen. Wir alle sind einmal faul und einmal fleißig. Im Haus unserer Leiblichkeit wohnen das Schöne und das Hässliche geschwisterlich unter einem Dach. Wir kennen alle die Ungerechtigkeit der Stiefmutter, der Frau Welt. Wir sehnen uns nach einer Welt, die gerecht ist wie jene der Frau Holle. Im Spannungsfeld dieser Gegensätze findet Entwicklung statt. (Christa Horvat)

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

  • Konzertreihe cercle,

    3. Saisonkonzert

    (Kooperationcercle/ÖGZM)

     

    4. Dezember, 19:30 Uhr

    Karten:

    Eintritt frei, freie Platzwahl, keine Reservierung notwendig

    Inhalt:

    Bernhard Lang, Monadologie XXIX: London in the rain für Flöten,

    Blockflöten, Harfe und Cembalo (2014)

    Elisabeth Harnik, Noisy Pearl/s für Cembalo (2014), Neufassung für Harfe

    und Cembalo (2016, UA)

    Dana Probst, Corinde für Flöte, Blockflöten, Harfe und Cembalo (2016,

    UA)

    Alexander Kaiser, The difficulty of crossing a field II für Bassflöte,

    Paetzold-Kontrabassflöte und Cembalo (2016, UA)

    Fernando Riederer, airy years für Flöte, Blockflöten, Harfe und Cembalo

    (2016, UA)

    Bernhard Geigl, rupture dust für Flöte, Blockflöten, Harfe und Cembalo

    (2016, UA)

    Besetzung:

    Es spielt das Ensemble airborne extended:

    http://www.caroline-mayrhofer.net/neue-musik/airborne-extended/

    Gudrun Hartner, Harfe

    Sonja Leipold, Cembalo

    Caroline Mayrhofer, Blockflöten/Paetzold

    Doris Nicoletti, Querflöten

    Info:

    http://www.lukashaselboeck.com/251/

    http://www.caroline-mayrhofer.net/neue-musik/airborne-extended/

  • Märchen im Märchen –

    Der Steinmetz

    Theaterverein Motif

     

    9. Dezember, 18:00

    Karten:

    0676 481 41 21 oder 0660 652 66 32

    Kartenpreis: € 5,-

    Inhalt:

    Das Märchen „Der Steinmetz“ zeigt die Macht des Einzelnen auf: Ein Steinmetz wollte mächtiger als der Kaiser sein und sein Wunsch wurde ihm gewährt – er wurde zur Sonne. Als Sonne stellte es aber fest dass die Wolken mächtiger waren, denn sie verdeckten die Sonne – so wurde er zum Wind, aber die Steine widerstanden dem Wind – also wurde er zum Stein und am Ende war er wieder Steinmetz – der mächtigste Mann auf Erden. Und er war glücklich.

    Der interkulturelle Verein Motif bringt seit bald zehn Jahren türkische und österreichische Jugendliche gemeinsam auf die Bühne.

    Beim Theaterspiel werden sprach- und andere Barrieren spielend überwunden, Freundschaften entstehen und wichtige Themen werden im Rollenspiel erforscht und beleuchtet. Die Aufführung war auch eine Einladung an das junge Publikum, sich für das Theaterspielen zu interessieren.  Um ihnen und ihren Eltern den Spaß und die Freude am Spiel zu zeigen, wurde „Der Steinmetz“ auf Türkisch gespielt, die nächsten Aufführungen werden auf Deutsch stattfinden.

    Info:

    www.motif.at

     

  • Auf!Schrei

    Zivilcourage

     

    Theaterverein Motif

     

    10. Dezember, 20:00

    Karten:

    0676 481 41 21 oder 0660 652 66 32

    Kartenpreise: € 13,- Normalpreis, € 10,- mit Familienpass, € 8,- SchülerInnen

    Inhalt:

    Ein Junge wird auf der Straße zusammengeschlagen, weil er schwächer ist als seine Gegner. Einer alten Frau wird im Bus der Sitzplatz verweigert, weil sie ein Kopftuch trägt. Ein Mann wird von seinem Arbeitgeber gekündigt, weil seine sexuelle Orientierung nicht der Norm entspricht. Ein Mädchen wird in der Disco sexuell belästigt.

    Eine Diskriminierung, die überall auf der Welt immer wieder vorkommt. Scheinbar ohnmächtig schauen wir dabei zu. Aber: Sind wir wirklich ohnmächtig? Oder könnte das Mädchen verteidigt werden?

    Ein schwieriges Thema, das in unserer Gesellschaft wieder vermehrt Aufmerksamkeit verdient. Ein paar Jugendliche vom „Interkulturellen Verein – Motif“ setzen sich zur Wehr. Ihr Thema? Zivilcourage. Immer mehr Menschen haben Angst, zu ihrer Meinung zu stehen oder anderen Menschen in Not beizustehen. Und die Exekutive allein kann diese Problematiken nicht lösen. Wir alle müssen ein Teil davon sein.

    Forumtheater heißt das Projekt, mit dem sich die bunte Gruppe in neue Herausforderungen stürzt. Gemeinsam mit dem Publikum wird nach einer kurzen Szene versucht, die Katastrophe abzuwenden.

    Der interkulturelle Verein Motif arbeitet für dieses Projekt mit dem Verein Amazone, dem Jugend- und Kulturzentrum Between sowie dem Projekt docken. Begegnung  zusammen.

    Im Anschluss ans Stück gibt es die Möglichkeit, an einer moderierten Diskussion teilzunehmen.

    Besetzung:

    Regie: Michael Schiemer

    Gesamtleitung: Yener Polat

    Organisation: Lisa Weiß

    Moderation: Eva Häfele

    SchauspielerInnen: Zeliha Arslan, Erol Büyük, Reyhan Er, Aslihan Er, Hannah Gabriel, Ogulcan Polat, Hüseyin Üzüm, Deborah Macauley, Ferdi Köse, Erdem Tutar, Yagmur Ardic, Cansu Saskin

    Info:

    www.motif.at

     

  • Ein musikalischer

    Flo(h)markt-

    Charity Konzert

     

     

    16. Dezember, 20:00

    Karten:

    karten.flomarkt@gmail.com, oder oeticket.com

    Kartenpreise: 28€ Normalpreis, 17€ ermäßigt

    Inhalt:

    Alle Jahre wieder trommelt der junge Schauspieler & Regisseur Florian Wischenbart eine Gruppe professioneller SängerInnen zusammen und konzepiert ein Weihnachtskonzert.

    Im Vordergrund stehen der gute Zweck und der Spaß an der Sache. In den letzten Jahren war die Konzertreihe u.a. im Wiener Volkstheater zu Gast.

    Die Einnahmen kommen zu 70% der Flüchtlingsorganisation

    Happy.Thankyou.MorePlease zu Gute. Die, von Sophie Pollack und Renate Hornstein gegründete Organisation hilft Flüchtlingen in Form eines Spendendepots, dem „Happy Market", in der Gudrunstraße 11 im 10. Bezirk. Dort erhalten Bedürftige alles Notwendige für den täglichen Bedarf (Kleidung, Babyausstattung etc.)

    „Wir entwickeln uns ein wenig weg von der akuten Notversorgung, hin zu mehr persönlichem Kontakt und individueller Auswahl der Spenden, also der Realität der Lebenssituation der Schutzsuchenden entsprechend.", so Hornstein.

    Besetzung:

    Moderation -  Renate Burtscher ( Ö1 )

    Piano - Chanda VanderHart

    Konzept & Organisation - Florian Wischenbart

    Vocals:

    Renate Burtscher, René Rumpold , Hege Gustava Tjønn Ludwig, David Heybey, Jasmin Bilek, Georg Hasenzagel, Viktoria Hillisch, Nikolaus van Rahden, Susanne Praß & Florian Wischenbart

  • Die Heilige Nacht  4+

    Nach einer Erzählung von Selma Lagerlöf

    17., 18., 22., 23. Dezember., jeweils 14:30 und 16:00

    24. Dezember: 11:00, 14:00

    Karten:

    www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Josef, dessen Frau gerade in einer Höhle ein Kind geboren hat, gelangt auf der Suche nach Feuer zu einem Hirten, der böse vom Herzen, ihm dieses nicht geben will. Erst als der Hirte das Kind in der Höhle sieht, übt er Barmherzigkeit und reicht Josef seinen Mantel. In diesem Augenblick werden ihm die Augen geöffnet und er kann die Engel sehen und ihr Jubilieren hören.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

  • WELT.UNTER.

    MELANCHOLIA

    Uraufführung
    4.,6.,8.,11.,13.,15.,18.,19., 22.,25.,27.,29. Nov., 2.,3.,6.,10.,11. Dez.,  19:30

    Von Falter.at empfohlen!

    Kritik european-cultural-news.com

    Ein mash up aus Jura Soyfers „Der Weltuntergang“ und Lars von Triers „Melancholia“

    Inhalt:

    Es beginnt eigentlich alles harmlos. Eine Hochzeit. Braut, Bräutigam - sie verspäten sich. Die Gäste warten und wollen ein rauschendes Fest für den angeblich schönsten Tag im Leben der Brautleute. Doch - die Erde ist vom Untergang bedroht. An und für sich ist das nichts Neues. Jede Zeitung, jeder TV- und Netchannel, alle plärren es mit ihren Bildern andauernd in die Welt. Wie kann man damit nur leben, ohne depressive Zuständ´zu kriegen? Ist das überhaupt möglich?

    Darüber machen wir mit Hilfe der Untergangs-Experten Jura Soyfer und Lars von Trier ein Stück – ein lustiges, trauriges, melancholisches.

    das.bernhard.ensemble zeigt sein neuestes mash-up und lässt in der OFF.WHITE.BOX die schwermütige Welt des Lars von Trier mit Jura Soyfers Witz einfach untergehen.

    Regie: Ernst Kurt Weigel

    Performance: Rosa Braber, Tamara Stern, Albane Troehler, Grischka Voss, Kajetan Dick, Michael Welz, Ernst Kurt Weigel

    Bühne und Kostüme:  Devi Saha

    Regieassistenz/Technik:  Jennifer Skriwan

    Produktionsleitung/Presse: Monika Bangert

    Koproduktion DAS OFF THEATER / das.bernhard.ensemble

    DAS OFF THEATER, OFF.WHITE.BOX

    Premiere: 4. November 2016, 19:30 Uhr

    Weitere Vorstellungen: 6., 8., 11., 13., 15., 18.,
    19. (ETN), 22., 25., 27., 29. Nov.

    2., 3., 6., 10., 11. Dez., jeweils 19:30 Uhr

     

    Karten reservieren: karten@off-theater.at, 0676 360 62 06

    Normalpreis € 20,-

    Ermäßigt für Senioren € 17,-

    Ermäßigt für IG Freie Theater Mitglieder € 15,-

    Ermäßigt für Schüler, Studenten, Zivildiener € 10,-

    oder direkt online kaufen bei:

     

    Weitere Infos: www.bernhard-ensemble.at

    Pressekontakt: Monika Bangert: 0676 360 62 06 oder office@off-theater.at

     

    IN DER 3-BESTEN-LISTE DER WOCHE!

  • Gegen den

    Mainstream!

    Konzert exxj - ensemble

    XX. jahrhundert

     

    7. Dezember., 19:30

    Karten:

    exxj@exxj.net

    Kartenpreise: € 18,- Normalpreis, € 12,- (Mitglieder), incl. ein Getränk in der Pause oder im Anschluss an das Konzert

    Inhalt:

    Drei Künstler stehen im Mittelpunkt unseres Konzertes, deren Schaffen sich nicht stromlinienförmig einpasst in den Windkanal des Mainstreams.

    Dirk D’Ase kam bereits während seiner Studienzeit mit außereuropäischer Musikkultur in Berührung. Ein weiterspinnender Prozess von Übermalungen des musikalischen Materials kennzechnet seine Position zwischen standardisierter Ästhetik und schablonisierter Stilistik. Franz Koglmann bewegt sich von seinen künstlerischen Anfängen an zwischen skriptuell fixierter und improvisierter Musik. Seine lebenslange Faszination für Duke Ellington, einen Gratwanderer der Jazz-Geschichte – spiegelt sich in seiner Komposition „Fruits of Solitude“ wieder. Neben der hörbaren Verwurzelung im Jazzidiom schwingt die kühle Distanz impressionistischer Harmonien mit. Die Vokalkünstlerin Susanna Ridler verarbeitet ihre genreübergreifenden künstlerischen Erfahrungen zu hintergründigen Mikrokosmen. Ihre neueste Arbeit basiert auf – zum Teil bislang unveröffentlichte – Texte von Gerd Jonke. Die Komponistin unternimmt, ihre Stimme mit dem Live-Klang des ensemble XX. jahrhundert und Elektronik verschmelzend, eine wundersame Reise in surreale Pflanzenkosmen.

    Zum Ausklang des Abends haben Sie in der Bar des Theaters Gelegenheit zum Gespräch mit den Künstlern und Mitwirkenden dieses Abends.

    (Peter Burwik)

     

    Dirk D’Ase  „Painting Over Overpainting“ (2016, Uraufführung)

    Franz Koglmann  „Fruits of Solitude“ (2016)

    Susanna Ridler „Chlorophyllklangpulverstaub oder: Die Erforschung des botanischen Tongewebes“ (2016, Uraufführung)

    Besetzung:

    exxj…. ensemble XX. jahrhundert

    Flöte – Renate Linortner | Oboe – Gernot Jöbstl | Klarinette – Petra Stump-Linshalm |

    Fagott – Andreas Stocker | Horn – Andrej Kasijan | Schlagzeug – Harald Demmer |

    Klavier – Le Liu | Violine – Natalija Polukord, Marianna Oczkowska | Viola – Daniel Moser | Violoncello – Stefanie Prenn

    Peter Burwik, Dirigent

    Info:

    http://exxj.net