OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • TRISTAN ISOLDE

    DESASTER

    Gastspiel

    9.,10.,24. April, jew. 20:00

    Julian Friedrichs

    Frei nach Joseph Bédiers Tristan und Isolde

    Karten:

    Reservierung: tickets@iliostheatre.com, 0699 1291 1351

    Kartenpreise: Normalpreis € 18,- ermäßigt € 12,-

    Inhalt:

    Nach dem 2. Preis der Jury bei den Heidelberger Theatertagen spielen wir wieder in Wien!

    Wir lassen die klassische Dreiecksliebesgeschichte von Tristan und den beiden Isolden in einer schokoladigen Welt von heute spielen. Tiefgründig und mit einem Augenzwinkern gehen wir der Bittersüße des Verliebtseins auf den Grund.

    Sechs DarstellerInnen erschaffen mit fünf Holzbrettern und einem Musiker ein fantasievolles Verwandlungsspiel.

    „Ein Feuerwerk an geistvoller Textcollage, Bewegungsraffinesse, spöttischen Dialogen und frecher Darstellungskunst ...” Mannheimer Morgen

    Besetzung:

    Spiel: Klemens Dellacher, Viktoria Hillisch, Santo-Pablo Krappmann, Benjamin Petermichl, Sofie Pint, Marion Steinbach

    Live-Musik: Markus Zahrl

    Idee/Regie/Dramaturgie: Marie-Therez  Lorenz

    Bühne/Ausstattung/Kostüm: Luisa Fillitz

    Licht: Katharina Mackowiak

    Produktion: Siglind Güttler

    Info:

    www.iliostheatre.com

     

  • Aschenputtel

    Eigenproduktion

    Gebr. Grimm, ab 4 Jahren

    13.,14.,21.,22.,27.,28. April

    5., 6. Mai, jeweils 16:00

    Karten:

    www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Aschenputtel ist die Mutter gestorben. Der Vater nimmt sich eine andere Frau, die zwei Töchter mit in die Ehe bringt. Sie tun dem armen Mädchen viel Leid an, doch weil es so fleißig und gut von Herzen ist, helfen ihm die Vögel des Himmels, wenn es in Not ist ... Am Ende passt der goldene Schuh nur ihm und es wird Königin.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • +OPERA

    Gastspiel

    MENOTTI "The Telephone"

    PUCCINI, "Gianni Schicchi"

    26., 27., 28., 29., 30. April, jeweils 19.00

    Karten:

    Reservierung: ottoedelmannsociety@hotmail.com

    Eintritt frei, frei Spende

    Inhalt:

    Plusopera gastiert täglich um 19.00 Uhr vom 26.4. bis 30.4. im Off Theater.

    Gespielt werden am selben Abend  G.C.Menottis Zweipersonenoper „The Telephone“ und Puccinis Meisterwerk „Gianni Schicchi“ mit großem Ensemble.

    Plusopera gibt angehenden Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, sich unter professionellen Bedingungen Opernrollen zu erarbeiten und diese vor begeistertem Publikum aufzuführen.

    The Telephone“ schildert die Beziehung zwischen Lucy und Ben, die mehr über das Telefon geführt wird.....eine schon vor einiger Zeit entstandene Vorwegnahme des digitalen Zeitalters.

    „Gianni Schicchi“ handelt von einer Familie die nach dem Tod eines reichen Verwandten nach der Testamentseröffnung vom schlauen Gianni Schicchi um den ganzen Besitz betrogen werden. Er selbst schlüpft in die Rolle des toten und „vermacht“ sich selbst den größten Teil des Erbes.

    Besetzung:

    Musikalische Leitung, Anna Sushon

    Regie, Leonard Prinsloo

    Klavier, Daniel Strahilevitz

    Bühnegestaltung, Clemens Matschnig

    Produktion, Sylvia Saavedra-Edelmann

     

    THE TELEPHONE, G. C. Menotti

    Lucy:  A. Ihring, D. Gojkkovic, K. Skorokhodova

    Ben: J. Amiri, L. Johan, R. Dicenta

     

    GIANNI SCHICCHI, G. Puccini

    Gianni: K. Okugawa, A. Pizarro

    Lauretta: C. Paz, A. Ihring, O. Prawang, S. Kurokawa, E. Quintero

    Rinuccio: Y. Kimura, R. Dicenta, D. Stanicic

    Cesca: M. Baghdasaryan, D. Klimenkova, P. Bahrami, S. Restas

    Nella: Y. Tseng, M. Maleyjia, E. Spindler-Stangil

    Gherardo: R. Trimmel, A. A. Janjic

    Simone: G. Palcu, J. Amiri, B. Hagerty

    Marco: Lukas Johan, I. Liossatos

    Betto: J. Amiri

    Zita: D. Dan

    Spinelocchio/Notaro: A. Lingua, G. Male

     

    Eine Kollaboration von +OPERA, OTTOEDELMANNSOCIETY und Richard Wagner Konservatorium

     

     

  • DELPHI TV

    Gastspiel

    Präsentation 2018

    Unicorn Art Dance Studio

    3., 4. Mai, 18:00

    Karten:

    info@unicorndance.at oder 0699 186 74 458

    Abendkassa ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

    Kartenpreise: € 20.- bzw. € 15.- (ermäßigt Kinder, SchülerInnen, StudentInnen)

    Inhalt:

    Unruhe auf dem Olymp: die altgriechischen Götter und Göttinnen befürchten, in unserer immer schneller werdenden Zeit endgültig in Vergessenheit zu geraten und dadurch ihre Unsterblichkeit zu verlieren. Als dann eines Tages auch noch Göttervater Zeus plötzlich spurlos verschwindet, ist eines klar: es müssen neue Wege gefunden werden, um sich wieder mit den Menschen zu verbinden. Eine Fernsehshow, live aus der berühmten Orakelstätte von Delphi, scheint die geeignete Lösung zu sein...

    Besetzung:

    Ein modernes Märchen, tänzerisch erzählt von den Kinder- und Jugendklassen des Unicorn Art Dance Studios.

    Künstlerische Leitung: Nadja Puttner

    Choreografie: Martina Mihanovic, Nadja Puttner, Monika Schuberth, Wanda Petri

    Info:

    www.unicorndance.at

     

  • Froschkönig

    Eigenproduktion

    Gebr. Grimm, ab 4 Jahren

    11., 12., 18., 19., 26., 27. Mai, jeweils 16:00

    Karten:

    www.maerchenbuehne.at/spielplan.html

    oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Eine Königstochter spielt im Schlossgarten mit ihrem goldenen Ball, der ihr in den Brunnen fällt. Ein Frosch will ihr helfen, den Ball wieder zu bekommen, wenn sie ihm verspricht, ihn als Spielkamerad mit auf das Schloss zu nehmen. Sobald sie den Ball wieder hat, will sie das Versprechen nicht einhalten, denn der Ekel vor dem "Wasserpatscher" ist zu groß. Als sie dann den Frosch in ihrem Bett schlafen lassen soll, ist ihr Widerwillen so stark, dass sie ihn packt und an die Wand schleudert. Da verwandelt sich der Frosch in einen Königssohn.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Schaf & Küh

    Gastspiel

    DejaVu - Dramadama

    16. Mai, 19:00

    Karten:

    Eintritt frei

    Inhalt:

    Auf einer Insel trifft eine Schar Gestrandeter aufeinander. Was immer sie dorthin verschlagen hat, wir wissen es nicht. Eines jedoch steht fest: Sie wollen weiter.

    Während Amina, Luca, Nuno und Margad sich gut einleben und im Spiel zueinander finden, fühlen die Erwachsenen sich wie in einer Wüste. Malek, ein junger Mann voller Ungeduld, träumt von einer besseren Zukunft an einem anderen Ort. Jo, der Aussteiger, wird nicht müde, unerreichten Idealen nachzuhängen.

    Zu ihnen stößt Lejeux Lechat, eine schillernde Erscheinung. Er und die Kinder ziehen die anderen bald in ihren Bann – und erzeugen mit Witz und Fantasie einen Sog, der auch das Publikum mit auf die Reise nimmt. Die Welt, die sie erschaffen, ist nicht unbekannt und steckt doch voller Überraschungen.

    Wie bei unseren bisherigen Produktionen entstand das Stück auf Basis von Improvisationen. Textfragmente von Charles Beaudelaire, J. M. Coetzee, Herta Müller, Jim Morrison und Kurt Schwitters treffen auf die spontan anmutenden Dialoge unserer Akteurinnen und Akteure.

    Besetzung:

    Es spielen:

    Nuno de Brito e Cunha - Nuno & Dinosaurier,

    Josh Fur - Henry from Huddersfield, Singer, Musician

    Johannes Gerhart - Jo Richter & Lejeux Lechat, Conférencier

    Malek Machta - Malek & junger Schauspieler

    Luca Ringhofer -  Luca & Roberto Robot

    Amina Turbat -   Amina & Albatros

    Margad Turbat -  Margad & Mundharmonikaspieler

    Konzept, Regie: Ulla Hofinger & Elinor Mora

    Regieassistenz: André Ringhofer

    Fotos: Sascha Osaka

    Soundproduktion: Georg Luksch

    Kostüme: Karin Teichmann

    Textquellen: Charles Baudelaire, J. M. Coetzee, Jim Morrison, Herta Müller, Kurt Schwitters

     

  • Schöne neue Welt

    Gastspiel

    Aldous Huxley

    distrACT - Produktion

    17.,18.,19. Mai, 1.,5.,6.,8. Juni, jeweils 20:00

    von Aldous Huxley in einer Bearbeitung von Robert Koall - eine Ensemble distrACT - Produktion

    Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin

    Karten:

    info.distract@gmail.com

    Kartenpreise: €18,- Normalpreis, €12,- ermäßigt

    Inhalt:

    „Ich will eine Geschichte erzählen. Es ist nicht Othello. Aber sie ist trotzdem vielleicht nicht ohne Bedeutung.“ – John –

    Ein Stück über eine in Kasten gegliederte Gesellschaft, die Menschen künstlich produziert und konditioniert. In dieser totalitär geführten „Schönen neue Welt“ existieren weder Krankheit, politische Auseinandersetzungen, Geld noch Greisenalter.

    Was passiert nun, wenn ein Mensch aus der Äußeren Zone, ein „Wilder“, ebendieses perfekte System in Frage stellt?

    Besetzung:

    „Ich will eine Geschichte erzählen. Es ist nicht Othello. Aber sie ist trotzdem vielleicht nicht ohne Bedeutung.“ – John –

    Ein Stück über eine in Kasten gegliederte Gesellschaft, die Menschen künstlich produziert und konditioniert. In dieser totalitär geführten „Schönen neue Welt“ existieren weder Krankheit, politische Auseinandersetzungen, Geld noch Greisenalter.

    Was passiert nun, wenn ein Mensch aus der Äußeren Zone, ein „Wilder“, ebendieses perfekte System in Frage stellt?

    Info:

    https://www.facebook.com/ensembledistract/

     

  • Lea

    Gastspiel

    Theater der Unterdrückten

    24. Mai,

    19:00

    Karten:

    office@tdu-wien.at

    Kartenpreise: € 15,- politischer Preis, € 10,- Normalpreis, € 5,- ermäßigt

    Gruppentarife, Pressekarten und Sponsorenplätze auf Anfrage

    Inhalt:

    Der Verein Theater der Unterdrückten Wien realisiert dieses Schuljahr mit SchülerInnen der Polytechnischen Schule im Zentrum (PTS7) das Projekt „Crossing  Borders“. Im Rahmen des Projekts “Crossing Borders” geht es um mehr Teilhabe für  Jugendliche und nachhaltige Debatte als Teil von echter Demokratie. Dabei  entsteht das Theaterstück „Lea“.

    Gewalt in der Familie, Mobbing, Peer Pressure sind nur einige Themen im Leben  von Lea. Die SchauspielerInnen zeigen in ihrem Stück Schwierigkeiten und Probleme  aus dem echten Leben von Jugendlichen. ZuschauerInnen haben die Möglichkeit im Rahmen des Forumtheaterstücks selbst auf die Bühne zu kommen und Lösungen für  ein besseres Zusammenleben vorzuschlagen.

    Das Projekt wird gefördert von Kulturkontakt Austria im Rahmen von „culture connected“ und der Kulturkommission des Bezirks Neubau.

    Besetzung:

    Schauspiel: Aleksandra, Ayșe, Asma, Diana, Irene, Nick, Stefan

    Künstlerische Leitung: Linda Raule und Joschka Köck

    Assistenz: Sophie Baumgartner

    Info:

    http://tdu-wien.at/crossing-borders/

     

  • Kasimir und Karoline

    Gastspiel

    Schauspielwerk

    27., 28., 29., 30. Mai,

    jeweils 19:30

    Karten:

    office@schau-spiel.at;  SMS 0699/1094 1084; www.das-schauspielwerk.at

    Kartenpreise: € 17,- Normalpreis, € 13,- StudentInnen, Zivildiener, € 10,- SchülerInnen

    Inhalt:

    Kasimir und Karoline, Horvaths Klassiker über die Liebe die nicht mehr aufhört, erzählt von 2 Paaren, die an einem Abend vieles durchleben, weil die Existenzgrundlage und damit auch ihre Liebe verloren geht? Wohin werden sie getrieben in der Hochschaubahn, im Karussell Oktoberfest?

    Zwei Paare die sich, aufgrund der eigenen und gesellschaftlichen Unsicherheiten, Orientierungslosigkeit und immer noch vorhandenen aber schwindenden Hoffnungen aus den Augen verlieren, einander wieder begegnen und nach dem eigenen Stück Glück suchen, sind die Protagonisten einer Handlung, in welcher alles anders kommt, als gedacht.

    Auf dem Oktoberfest, mit seinen grellen Farben, seiner lauten Musik und seiner Überschwänglichkeit, machen Kasimir und Karoline Bekanntschaft mit den unterschiedlichsten Menschen und geraten an ihre Grenzen.

    Obwohl sie immer noch Gefühle für einander haben, verbieten ihnen Stolz und Resignation, zueinander zurück zu finden.

    Horváth  erzählt von menschlicher Unvollkommenheit und dem Wunsch nach Sicherheit, in einer, von Unsicherheit geprägten Zeit und macht sein „Volksstück“ somit zu dem was es ist:

    Ein Stück sozialkritische Zeitgeschichte, welches damals wie heute aktuell ist!

    Besetzung:

    Regie / Konzept: Rita Dummer

    Regie-, Dramaturgieassistenz: Amina Hassan

    Werbung, Requisiten und- Produktionsassistenz: Seda Wiener

    Kostüm: Selin Mahn

    Es spielen am 27.05. + 30.05:

    Michelle Böhm, Julia Donabauer, Katharina Heyse, Nikola Horn, Esther Planton, Nastasja Regenfelder, Magdalena Schmidt, Sophie Wannenmacher, Georg Breinschmid, Constantin Gibel, Christian Miksch,Wolfgang Pfusterschmied

    Es spielen am  28.05. + 29.05.:

    Dagmar Csaicsich, Maria Dorfer, Franziska Faigle, Heidelinde Herzog, Christina Huber, Anne Kathrin Magistris, Vera Uhl, Klaus Baumgartner, Jan Hehenberger, Daniel Käferle

    Info:

    www.das-schauspielwerk.at

     

  • VOID

    EINE DANCE & VISUAL

    ARTS PERFORMANCE
    Koproduktion

    19., 20. April, jew. 20:30

    Nur noch 2 mal in Wien zu sehen!

    Kartenreservierung: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at

    Kartenpreise: € 18,-Normal, € 15,- ermäßigt, € 10,- StudentInnen

    Tickets online kaufen:

    Inhalt:

    Eingesperrt in einen durchsichtigen Kubus ohne Ausgang beginnt eine Frau die Suche nach den Ursachen ihres ausweglosen Zustandes. Sie kann anfangs jedoch nicht mehr sagen, als dass sie nur sie selbst ist.

    Wie viel „Ich“ besitzt ein nackter Körper ohne Geschichte, ohne Wurzeln? Wie findet man eine neue Identität, wenn man seine ursprüngliche verloren hat?

    Wie lernt man im Nichts zu leben? Ein Stück Tanz über Einsamkeit in 1,73 m³.

    „Das ist zeitgenössischer Tanz vom Allerfeinsten.“

    ECN

    „Leonie Wahl bannt den Zuschauer eine

    existenzialistische Stunde hindurch.“ Falter

    Idee, Konzept, Choreografie & Tanz:

    Leonie Wahl

    Konzept, Regie, Bühnenbild & Visuals:

    Robert Fleischanderl

    Musik:

    Roland Guggenbichler, Nego Yokte, Albert Castello

    Licht: Markus Schwarz

    Bühnenbildbau: Harry Schmidt, Design&Function

    Koproduktion DAS OFF THEATER / Robert Fleischanderl / orgAnic reVolt

    Info: www.organicrevolt.wix.com/cie

  • Heute Abend:

    LOLA BLAU

    Koproduktion

     

    21.4., 20:00

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Kartenpreise: 20 € (Vollpreis) / 16 € (ermäßigt) / 10 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • ICH ZARAH (Das wilde

    Fleisch der letzten Diva)

    von Franzobel
    Koproduktion

    26.-28. 4., 3.-5. 5., 20:00

    Kartenreservierung: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at

    Kartenpreise: Normalpreis € 25,-, ermäßigt € 18,-

    Studenten € 13,-

    Tickets online kaufen:

    Inhalt:

    „Ich bin eine politische Idiotin.“, entgegnete Zarah Leander auf die Frage, wie sie sich nur von den Nazis im Dritten Reich zu einer Künstlerikone machen lassen konnte. Viel mehr hatte sie zu ihrer kontroversiellen Rolle während der Hitler-Diktatur auch nach dem Krieg nicht zu sagen.

    Eine Schauspielerin und ein Regisseur wollen das biografische Stück über Zarah Leander auf die Bühne bringen. Ein hitziger Dialog entsteht, in dem die Frage auftaucht: Kann und muss sich eine Künstlerin gegen ein unmenschliches Regime positionieren, selbst wenn sie von ihm das Angebot erhält, die Karriere ihres Lebens zu machen. Schließlich geraten sich die beiden über die Umsetzung und den Inhalt des Abends derart in die Haare, dass plötzlich die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit vollkommen verschwimmen.

    Nach dem großen Erfolg von „LOLA BLAU“ ein nachdenklich machender Abend, der musikalisch in die schillernde und auch die dunkle Seite des berühmten Stars Zarah Leander eintauchen lässt.

    Konzept/Regie: Ernst Kurt Weigel

    Idee/Konzept: Tamara Stern

    Es spielen: Tamara Stern und Ernst Kurt Weigel

    Bühne: Devi Saha

    Kostüm und Maske: Christoph Birkner

    Musikalische Leitung/Schlagzeug: Titus Vadon

    Klavier: Dieter Kolbeck

    Cello: Arnulf Lindner

    Regieassistenz/Technik: Jennifer Skriwan

    Presse: Simon Hajós

    Koproduktion DAS OFF THEATER / *sterne*reißen*

     

  • Yvonne, die

    Burgunderprinzessin

    Gastspiel

    9., 10., 11., 12., 13. Mai,

    jeweils 20:00

    von Witold Gombrowicz, Bearbeitung Heinrich Kunstmann; Orginalrechteinhaber: S. Fischer Verlag, Frankfurt; Amateurrechte: Deutscher Theaterverlag GmbH, Weinheim

    Auf Deutsch ohne polnische Übertitel

    Kartenreservierung: xyz.verein@gmail.com; 06607101887, 06507379851

    Kartenpreise: €18,- Normalpreis, €15,- ermäßigt (Studenten/Gruppen ab 10 Pers.)

    Inhalt:

    In der heutigen Zeit spielt das Erscheinungsbild eine unglaublich wichtige Rolle. Wir leben in einer künstlichen, virtuellen Welt voller idealen Körper die sich von „Likes“ ernähren. Man hat kein Facebook oder Instagram? Dann existiert man einfach nicht.

    Mit diesen Themen wird sich „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ von Witold Gombrowicz in der Inszenierung von Magdalena Marszałkowska auseinandersetzen.

    Das Stück vom polnischen Klassiker wird zur Theaterperformance die neue Medien, digitale Welt, eine Modenschau und Musik integriert. Im Projekt sind Mitwirkende verschiedenster Nationen vereint.

    Synopsis:

    Yvonnes Geschichte spielt am königlichen Hof dessen Mitglieder ein oberflächliches Leben führen. Wenn sie am Hof erscheint, wird ihre Andersartigkeit zur Provokation für diese glamouröse, schicke, gekünstelte Umwelt. Ihre bloße Anwesenheit demütigt alle.

    In der Inszenierung von Magdalena Marszałkowska wird der königliche Hof zu einem Laufsteg auf dem Eitelkeit, Erscheinungsbild in Sozialen Medien, Ausgrenzung und Gewalt gegenüber Andersartigen die Hauptrollen spielen.

    Besetzung:

    Regie/Bühnenbild: Magdalena Marszałkowska

    Musik: Maciej Heller

    Licht: Bartek Kubiak

    Mediendesign: Thomas Salamonski

    Kostümdesignerin: Laura Filip

    Schneiderin: Barbara Lach-Filip dresscode.lach.filip

    Mit: Paul Gruber (Prinz), Chiara Hunski (Yvonne), Katarzyna Kuczer (Königin), Marcin Marszalkowski (König), Daniela Neichl (Assistenz), Rafael Werluschnig (Cyryll), Wojciech Czarniak (Zyprian/Innozenz/Isa), Anna K. Kolkowska (Tante 1), Anna M. Huemer (Tante 2)